Pressemitteilung von Peter Weckmann MdL - Ortstermin bei der Hochschule der bildenden Künste Essen in Kupferdreh

Veröffentlicht am 26.02.2014 in MdB und MdL
 

Ortstermin bei der Hochschule der bildenden Künste Essen in Kupferdreh
Landtagsabgeordneter Peter Weckmann und Ortsvereinsvorsitzender Rolf Reithmayer vor Ort

Zum Wintersemester 2013/2014 hat die Hochschule der bildenden Künste Essen (HBK Essen) in Kupferdreh den Lehrbetrieb aufgenommen. Angeboten werden drei Bachelor- Studiengänge, die mit dem Bachelor of Fine Arts abgeschlossen werden können: Bildhauerei/Plastik, Fotografie/Medien und Malerei/Grafik. Dadurch wird das Angebot der Freien Akademie der bildenden Künste (fadbk) ergänzt, die seit elf Jahren am selben Ort existiert.

Das nahmen der SPD-Landtagsabgeordnete Peter Weckmann und der Kupferdreher SPD-Ortsvereinsvorsitzende Rolf Reithmayer zum Anlass, der privaten Kunsthochschule einen Besuch abzustatten. Krankheitsbedingt leider verhindert war die Kandidatin der SPD-Kupferdreh für den Rat der Stadt Essen, Anke Löhl. „Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, wie sich die kulturelle Landschaft im Essener Süden weiterentwickelt. Das Angebot der Hochschule der bildenden Künste stellt eine wertvolle Bereicherung des künstlerischen Lehrangebots in unserer Stadt dar. Hier werden nicht nur Studenten aus NRW angelockt, sondern bundesweit“, so Peter Weckmann, Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien des Landtags NRW.

Während eines Rundganges konnten sich Peter Weckmann und Rolf Reithmayer ein Bild von der Ausstattung machen. „Nicht nur das hochwertige Bildungsangebot, auch die gelungene Architektur der Gebäude ist eine Bereicherung für unseren Stadtteil. Es ist erstaunlich, was aus den Räumlichkeiten gemacht wurde. Als örtlicher SPD-Vertreter freue ich mich deshalb über die Erweiterungsabsichten, die ich voll unterstütze“, so Rolf Reithmayer, der die HBK Essen auch schon von Ausstellungseröffnungen kennt.

Nach interessantem Rundgang und anschließendem Gespräch mit Herrn Schneider (Vorstandsmitglied) und Herrn Timpe (Geschäftsführer) stellte Peter Weckmann abschließend fest: „Die technische Ausstattung ist auf einem hohen Niveau und das Raumangebot bietet den Kursen viel Platz, der Kreativität freien Lauf zu lassen. An ein paar kleinen Stellen drückt noch etwas der Schuh. Hier werden Rolf Reithmayer und ich uns auf kommunaler sowie auf Landesebene um Abhilfe bemühen.“

 

SPD AG 60 plus Unterbezirk Essen

http://www.spdag60plusessen.de/