SPD fordert mehr Begegnungsorte für eine bürgernahe Quartiersentwicklung

Veröffentlicht am 16.07.2020 in Presse
 

Oliver Kern (Oberbürgermeisterkandidat der SPD Essen) zu Besuch in der Villa Rü am 21.07.2020

„Ich freue mich über die Einladung von Werner Settels, um mir so vor Ort einen Eindruck über die Bürgerbegegnungsstätte in Rüttenscheid zu machen. Es mangelt oftmals an Raum und Platz für Kontakte, Austausch und Begegnungen der Menschen“, so Oliver Kern. Mit dabei sind aus Rüttenscheid die SPD-Spitzenkandidatin für die Bezirksvertretung, Barbara Hofmann und Caner Aver, SPD-Kandidat für den Stadtrat.

Leiter der Einrichtung und das Gesicht des Bürgerzentrums Villa Rü ist seit über 30 Jahren Werner Settels. Neben der originären Kinder- und Jugendarbeit richten sich die Angebote des Hauses auch an junge Familien, an Senioren und Bürger mit körperlichen Beeinträchtigungen. Die nahegelegene Käthe-Kollwitz-Schule nutzt mit der OGS-Betreuung „Schule 8-1“ die Angebotsstruktur des Bürgerzentrums in Bezug auf Kinder. Um die Teilhabemöglichkeit für Menschen mit Behinderung, sowie Familien mit kleinen Kindern möglich zu machen, sind allerdings bauliche Veränderungen nötig. „Ich werde Oliver Kern gerne die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Villa Rü erläutern und freue mich über Wertschätzung, die wir von den Bürgern, aber auch aus der Politik erfahren. Eine finanziell solide Basis ist nötig, um die Villa Rü auch zukünftig strukturell den Erfordernissen anzupassen“, so Werner Settels.

„Die Villa Rü spielt für Rüttenscheid eine herausragende Rolle. Sie ist Treffpunkt und Plattform für viele Menschen und so gelebte Quartiersentwicklung“, meint Barbara Hofmann.