Herzlich willkommen bei der Rüttenscheider Sozialdemokratie

Als einer der größten Ortsvereine der Stadt sind unsere Themenschwerpunkte breit gefächert. Vorne an stehen die Belange unseres Stadtteils und des Bezirkes, aber auch Kommunal-, Landes- und Bundespolitik werden bei uns thematisiert und aktiv mitgestaltet. Wir sehen uns als offenen Ortsverein und laden jede Bürgerin und jeden Bürger herzlich ein, sich aktiv zu beteiligen und das Gespräch mit uns zu suchen. Sie sind herzlich eingeladen, unverbindlich unsere regelmäßigen Treffen am Mittwoch zu besuchen oder Ihr Anliegen über unser Kontaktformular an uns zu senden. Unter http://www.spd.de/aktuelles/ finden Sie darüber hinaus zahlreiche Informationen über aktuelle Themen unseres Landes.

Ihr Vorstand vom SPD Ortsverein Rüttenscheid

SPD fordert mehr Begegnungsorte für eine bürgernahe Quartiersentwicklung

Oliver Kern (Oberbürgermeisterkandidat der SPD Essen) zu Besuch in der Villa Rü am 21.07.2020

„Ich freue mich über die Einladung von Werner Settels, um mir so vor Ort einen Eindruck über die Bürgerbegegnungsstätte in Rüttenscheid zu machen. Es mangelt oftmals an Raum und Platz für Kontakte, Austausch und Begegnungen der Menschen“, so Oliver Kern. Mit dabei sind aus Rüttenscheid die SPD-Spitzenkandidatin für die Bezirksvertretung, Barbara Hofmann und Caner Aver, SPD-Kandidat für den Stadtrat.

Leiter der Einrichtung und das Gesicht des Bürgerzentrums Villa Rü ist seit über 30 Jahren Werner Settels. Neben der originären Kinder- und Jugendarbeit richten sich die Angebote des Hauses auch an junge Familien, an Senioren und Bürger mit körperlichen Beeinträchtigungen. Die nahegelegene Käthe-Kollwitz-Schule nutzt mit der OGS-Betreuung „Schule 8-1“ die Angebotsstruktur des Bürgerzentrums in Bezug auf Kinder. Um die Teilhabemöglichkeit für Menschen mit Behinderung, sowie Familien mit kleinen Kindern möglich zu machen, sind allerdings bauliche Veränderungen nötig. „Ich werde Oliver Kern gerne die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Villa Rü erläutern und freue mich über Wertschätzung, die wir von den Bürgern, aber auch aus der Politik erfahren. Eine finanziell solide Basis ist nötig, um die Villa Rü auch zukünftig strukturell den Erfordernissen anzupassen“, so Werner Settels.

„Die Villa Rü spielt für Rüttenscheid eine herausragende Rolle. Sie ist Treffpunkt und Plattform für viele Menschen und so gelebte Quartiersentwicklung“, meint Barbara Hofmann.

SPD fordert mehr Spielplätze für Rüttenscheid

PRESSEMITTEILUNG

Angesichts der fehlenden Spielplätze im Stadtteil sieht die SPD Rüttenscheid dringenden Handlungsbedarf. Um Kindern das Spielen im Freien zu ermöglichen, müssen Angebot und Erreichbarkeit schnell und zielgerichtet verbessert werden.

 

Die SPD Rüttenscheid zeigt sich besorgt über das unzureichende Spielplatzangebot im Stadtteil. „Wir haben im zweitgrößten Stadtteil Essens mit einer Versorgungsquote von 44% ein großes Defizit, das schnell behoben werden muss“, so Julia Klewin, Vorsitzende der SPD Rüttenscheid. Die Spielraumleitplanung der Stadt Essen habe mit ihrer Analyse nun das offenbart, was lange die Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils war, so Klewin weiter. Zeitnahes Handeln sei jetzt erforderlich. Die Unterversorgung an Spielplätzen müsse schnell und zielgerichtet reduziert werden. Die Ratskandidatin dazu: „Ich möchte, dass jede Familie im Stadtteil zu Fuß einen Spielplatz erreichen kann. Gerade im urbanen Raum ist es wichtig, dass Kinder eine Möglichkeit haben, um draußen sicher spielen zu können.“

Hierbei geht es der SPD Rüttenscheid nicht nur um die Errichtung neuer Spielplätze. Vielmehr sei es im wachsenden Stadtteil wichtig, dass bei geplanten Bauvorhaben der Bedarf an Spielplätzen berücksichtigt werden muss. Ferner fordert die SPD eine Einbeziehung der Kinder und Familien des Stadtteils bei der Planung und Gestaltung der Spielplätze, um ein Spielangebot zu ermöglichen, das von Jungen und Mädchen gleichermaßen genutzt werden kann. Kinder haben tolle und kreative Ideen. Diese gelte es zu nutzen, um ein zeitgemäßes Spielplatzangebot für Rüttenscheid zu schaffen.

Neues Talkformat zur Kommunalwahl 2020

Bei unserem digitalen Thekentalk werden wir bis zur Kommunalwahl am 13. September 2020 mit verschiedenen Gästen ins Gespräch kommen. Los ging es mit einem Gespräch zwischen unserer Ratskandidatin Julia Klewin und Michael Roth, MdB und Staatsminister für Europa, der verraten hat, ob es zum Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wieder Krawatten und Halstücher als Geschenk gab. In der darauffolgenden Woche sprach unsere Vorsitzende drüben bei Instagram mit der #SPD-Ratsfrau Julia Jankovic, die in der Nachbarschaft in Holsterhausen für den Essener Stadtrat kandidiert. 

 

Folgt https://www.instagram.com/spd_ruettenscheid/ und verpasst keine neue Folge mehr. Infos zu unseren Gästen findet ihr bei Instagram und Facebook: https://de-de.facebook.com/SPDruettenscheid

v.l.n.r.: Barbara Hofmann, Jonas Uhrig, Julia Klewin, Caner Aver
SPD-Kandidierende stellen sich digital vor

Wegen der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus hat die SPD Rüttenscheid alle Veranstaltungen bis auf Weiteres auf Eis gelegt. Die Bürgerinnen und Bürger sollen dennoch die Gelegenheit bekommen, die Kandidat*innen für die Kommunalwahl besser kennenzulernen.

„Nach den Osterferien hätten wir eigentlich mit einer Veranstaltungsreihe begonnen, bei der die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils uns als Kandidierende kennenlernen können“, erklärt Julia Klewin, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins in Rüttenscheid. Wegen der Kontaktbeschränkungen sei dies aus nachvollziehbaren Gründen zunächst nicht möglich. Man wolle aber dennoch den Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, sich mit den Kandidierenden für die Kommunalwahl in diesem Jahr auszutauschen, sie besser kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen. „Wir sind hierfür weiterhin per E-Mail und postalisch erreichbar und möchten auch inbesondere digital mit den Menschen im Stadtteil in den Austausch kommen“, so die Vorsitzende weiter. In einer Videobotschaft bei Facebook und Instagram ruft die SPD Rüttenscheid dazu auf, sich mit Fragen, Anliegen und Ideen für den Stadtteil an die Kandidierenden zu wenden.

Caner Aver (Ratskandidat Rüttenscheid-Süd), Julia Klewin (Ratskandidatin Rüttenscheid-Nord) sowie Barbara Hoffmann und Jonas Uhrig (Kandidat*innen für die Bezirksvertretung II) werden die Fragen dann im Laufe der nächsten Wochen aufgreifen und mit Video- und Fotobotschaften beantworten. Mit dieser Aktion wolle die SPD Rüttenscheid trotz der Einschränkungen anprechbar sein und zeigen, dass man auch trotz Kontaktbeschränkungen nicht aus der Welt sei. Fragen an die Kandidierenden sollen per E-Mail an vorstand@spd-ruettenscheid.de, über Facebook (SPDruettenscheid) oder Instagram (spd_ruettenscheid) übermittelt werden.
 

Links zur Videobotschaft:
https://www.instagram.com/tv/B--IjO8gKQx/?utm_source=ig_web_button_share_sheet
https://www.facebook.com/SPDruettenscheid/videos/916056272177807/

Jahreshauptversammlung abgesagt

Angesichts der Entwicklung in den letzten Tagen hat sich der Vorstand der SPD Rüttenscheid dazu entschieden, wegen der Verbreitung des Corona-Virus alle geplanten Veranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen. Das gilt besonders für Jahreshauptversammlung am 22. März, als auch für weitere Veranstaltungen, die wir vorbereitet haben.

Für den 24. Juni 2020 haben wir die Zusage von Michael Roth, dem Staatsminister für Europa, für einen Thekentalk in Rüttenscheid. Diesen Termin könnt ihr euch gerne freihalten, denn wir gehen davon aus und hoffen sehr, dass sich die Lage bis dahin normalisiert hat.

Wir informieren euch schnellstmöglich, sobald wir einen Überblick haben, wann wir die Veranstaltungen nachholen.

Wir hoffen auf euer Verständnis. Bleibt gesund und achtet auf euch!