04.03.2020 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung abgesagt

 

Angesichts der Entwicklung in den letzten Tagen hat sich der Vorstand der SPD Rüttenscheid dazu entschieden, wegen der Verbreitung des Corona-Virus alle geplanten Veranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen. Das gilt besonders für Jahreshauptversammlung am 22. März, als auch für weitere Veranstaltungen, die wir vorbereitet haben.

Für den 24. Juni 2020 haben wir die Zusage von Michael Roth, dem Staatsminister für Europa, für einen Thekentalk in Rüttenscheid. Diesen Termin könnt ihr euch gerne freihalten, denn wir gehen davon aus und hoffen sehr, dass sich die Lage bis dahin normalisiert hat.

Wir informieren euch schnellstmöglich, sobald wir einen Überblick haben, wann wir die Veranstaltungen nachholen.

Wir hoffen auf euer Verständnis. Bleibt gesund und achtet auf euch!

10.09.2018 in Ortsverein

Mitgliederversammlung mit Worldcafé

 

Rüttenscheid ist ein wachsendes Quartier mit vielen bunten Facetten. Das macht unseren Stadtteil zwar besonders lebens- und liebenswert, bringt aber auch besondere Herausforderungen mit sich: Verstopfte Straßen, fehlender Wohnraum und Verdrängungseffekte sind nur einige der Punkte, auf die uns Bürgerinnen und Bürger immer wieder ansprechen.

 

All dies möchten wir gemeinsam mit euch diskutieren. Rainer Wienke, Fachbereichsleiter beim Amt für Straßen und Verkehr, wird die Mitgliederversammlung mit einem Inputreferat einleiten. Danach werden wir im World Café an verschiedenen Gruppentischen über Themen aus den Bereichen Verkehr und Wohnen diskutieren.

 

Wir freuen uns, wenn du dabei bist und deine Ideen bei uns einbringst.

 

 

World Café
Mitgliederversammlung am 9. Oktober 2018

 

Worum geht es?

 

Bei einem World Café sitzt man an Gruppentischen zusammen, um über wichtige Themen zu sprechen und miteinander zu diskutieren. An jedem Tisch gibt es eine*n Gastgeber*in sowie Gäste, die ein Thema diskutieren. Die Ergebnisse werden auf Tischplakaten dokumentiert. Nach den einzelnen Gesprächsrunden, die von den Gastgeber*innen geleitet und moderiert werden, wandren die Gäste zum nächsten Tisch, um sich dort mit einem anderen Thema auseinanderzusetzen.

 

 

Warum ist das wichtig?

 

Man kann in einer kleineren Gruppe als sonst üblich in angenehmer Atmosphäre seine Gedanken äußern, den anderen zuhören und miteinander diskutieren. Man verzettelt sich nicht, weil man ein großes Thema in Unterthemen diskutieren kann.

Im Anschluss an die vier Diskussionrunden werden die Ergebnisse mithilfe der beschriebenen Tischdecken kurz präsentiert. Ideen, Anregungen und Fragen können für die weitere politische Arbeit im Ortsverein, Unterbezirk usw. verwendet werden.

06.05.2018 in Ortsverein

Mitdiskutieren erwünscht!

 

05.04.2016 in Ortsverein

Kostenlose Sozialberatung in Rüttenscheid

 

Auf Initiative der AWO und der SPD-Rüttenscheid wird im Gemeinschaftsraum der AWO in der Erna-Loos Seniorenwohnanlage, Franziskastraße 12, ab Donnerstag den 31.3.2016, eine kostenlose Sozialberatung angeboten. Beratungsstunden sind jeden Donnerstag von 14:00-16:00 Uhr. Viele Fragen um Hartz IV und allen anderen Problem und fragwürdigen Bescheide der Sozialbehörden können dort gestellt werden. Es wird gebeten, immer die betreffenden Bescheide mitzubringen.

 

Die Beratung findet durch das erfahrene Team des Vereins „Sozialberatung Essen e.V.“ statt, der seine Beratung an sieben weiteren Standorten in Essen anbietet. (http://www.sozialberatung-essen.de/). 

Das Seniorenheim ist zentral in Rüttenscheid gelegen und bequem über die Haltestelle Martinstraße zu erreichen. 

 

Die Initiative für diese Beratung ging vom SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Tobias Peters aus. „Vor einigen Wochen habe ich den Andreas Overesch aus dem Vorstand des Vereins gefragt, ob er sich eine solche Beratung auch für Rüttenscheid vorstellen könnte. Ich freue mich, dass sie jetzt eingerichtet wird.“

 

Die stellvertretende Vorsitzende der AWO-Rüttenscheid Ingrid Wißkirchen: „Wir von der AWO kennen die sozialen Probleme in Rüttenscheid. Es gibt hier mehr arme Rentner und Hartz IV Empfänger als in anderen Teilen von Essen geglaubt wird. Unser Vorstand ist davon überzeugt, dass diese Sozialberatung gut angenommen wird.“

15.02.2016 in Ortsverein

Presseinformation, 15.2.2016

 

Rüttenscheid leistet seinen Beitrag zur ausgewogenen Verteilung der Flüchtlinge in unserer Stadt

 

Zur Flüchtlingsunterkunft auf dem Messeparkplatz P3

Wie uns aus Informationen der SPD-Fraktion und aus der Presse bekannt wurde, ist der Messeparkplatz P3, das leere Parkplatzdreieck vor der Polizeiwache Norbertstraße, als ein weiterer Standort für eine Flüchtlingsunterkunft ausgesucht worden. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird dort ein Übergangsheim für etwa 200 Personen aufgebaut.

 

Für die SPD in Rüttenscheid ist klar, dass auch unser Stadtteil seinen Beitrag zu einer ausgewogenen Verteilung der Flüchtlinge leisten muss.

Wir fordern von der Stadtverwaltung eine frühzeitige und ausführliche Bürgerinformation bezüglich der Unterkunft und erwarten, dass sich Mitglieder der Stadtspitze den Fragen der Bürger stellen.

 

„Es ist für uns Sozialdemokraten eine Selbstverständlichkeit, dass Menschen, die sich auf unserer Türschwelle befinden und in Not sind, geholfen werden muss. Dieses Hilfegebot gilt, gleichgültig, wie man zu der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung steht. Es kann in seiner Umsetzung jedoch nur dann erfolgreich sein, wenn man die betroffenen Anwohner von Anfang an mit ins Boot holt.“ so Tobias Peters, der Ortsvereinsvorsitzende der SPD in Rüttenscheid.

 

Die SPD in Rüttenscheid regt deshalb die Gründung eines runden Tisches aller Rüttenscheider Institutionen an.

Ziel eines solchen Tisches muss eine vernünftige Betreuung der Flüchtlinge sein, damit die Probleme, die in anderen Notunterkünften vorgekommen sind, gar nicht erst entstehen.

SPD AG 60 plus Unterbezirk Essen

http://www.spdag60plusessen.de/