18.06.2013 in Ratsfraktion

PM der SPD Fraktion im Rat: Bundesregierung darf sich bei Schulsozialarbeit nicht wegducken

 

Für die SPD-Fraktion im Rat ist die Fortführung des in Essen bewährten Systems der schulbezogenen Jugendsozialarbeit zwingend nötig. „Hier sind gute Strukturen entstanden, die insbesondere helfen, dass die Kinder die Leistungen der Lernförderung auch erhalten“, so Dirk Heidenblut, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Aus Sicht der SPD-Fraktion ist der neue Ansatz sowohl für die aktuelle Entwicklung in den einzelnen Bezirken, wie auch für eine sinnvolle Nutzung des Bildungs- und Teilhabepakets unverzichtbar. „Den Verbänden kann hier nur ein großes Kompliment ausgesprochen werden. Ohne die gute Umsetzung wäre das so nicht zu leisten“, ergänzt Dirk Heidenblut.

SPD AG 60 plus Unterbezirk Essen

http://www.spdag60plusessen.de/